Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Steckbrief Collie

Nicht umsonst wurde genau diese Rasse für die Fernseh-Serie ausgesucht, denn der Collie ist äußerst menschenfreundlich, intelligent und familienorientiert. Durch sein langes, seidig glänzendes Fell wirkt er zudem noch majestätisch und elegant.
Sein Ursprung ist nicht vollständig geklärt, aber höchstwahrscheinlich stammt der Name Collie vom Wort "collis" ab, was soviel wie "Hochland" bedeutet. So wird angenommen, dass die Hüte- und Schäferhunde des mittelalterlichen Europas seine Vorfahren waren und zwar im speziellen die Schäferhunde des schottischen Hochlandes. Diese Gegebenheit macht ihn zum idealen Arbeitshund, der sich freut, ständig bei seinem Besitzer zu sein und bei ihm mitzuhelfen.
Wer seinen Collie als Begleithund halten möchte, sollte trotzdem an dessen Beschäftigung denken. Lange Spaziergänge und viel Bewegung sind ihm wichtig und fördern seine Gesundheit. Zeitweise werden Collies auch als Such- und Rettungshunde eingesetzt, was ihren wachsamen und aufgeweckten Geist fit hält.
Trotz seines eleganten, edlen Fells benötigt der Collie keine besondere Pflege. Sein Fell sollte jedoch ein- bis zweimal in der Woche gut gebürstet werden, schon allein um abgestorbenes Haar zu entfernen.
Wichtig zu erwähnen ist noch, dass Collies erblich bedingt häufig an Augenkrankheiten leiden. Dies macht regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen unabdingbar, um eventuelle Erkrankungen wie grauer Star oder eine Augen-Anomalie frühzeitig zu erkennen.
Um dem Eindruck des liebevollen, freundlichen, aber gleichzeitig auch stilvollen Tieres gerecht zu werden, empfiehlt es sich, den Collie frühzeitig in die Hundeschule zu bringen. Hier kann er eine gute Erziehung genießen und ist dann später ein gehorsamer, treuer Begleiter, auf den man sich verlassen kann.
Letztendlich bleibt zu sagen, dass der Collie seinem "Lassie"-Image vollkommen gerecht wird und auch in Natura der fürsorgliche Familienhund mit der gutmütigen, loyalen und verständnisvollen Ausstrahlung ist.
Alles, was zur Pflege eines Collies benötigt wird, führen wir im Kölle Zoo. Hier darf auch gern unser geschultes Fachpersonal des Kölle Zoo-Teams befragt werden.

Gruppe:
Hüte- und Treibhunde
Ursprungsland:
Großbritannien
Zuchtziel/Verwendung:
Schäferhund, Blindenhund, Diensthund, Begleithund
Widerristhöhe:
Rüde 56-61 cm Hündin 51-56 cm
Gewicht:
Rüde 20-29 kg Hündin 18-25 kg
Fellfarbe:
Blau, Tri-Color, Blue-Merle
Charakter:
Lebhaft und aktiv, sanftmütig, sensibel, manchmal scheu und ängstlich
Haltung:
Sehr anpassungsfähig an die Umgebung, benötigt Auslaufmöglichkeit, 2x wöchentlich bürsten
Weitere Artikel
Steckbrief Dobermann

Steckbrief Dobermann

Von Natur aus ist der Dobermann ein friedlicher, kinderlieber und sensibler Hund, der gerne einer Familie angehört. weiterlesen »
 Steckbrief Pudel

Steckbrief Pudel

Der Pudel ist mehr als nur ein bestechend schöne Frisurenmeister. weiterlesen »
Steckbrief West Highland White Terrier

Steckbrief West Highland White Terrier

Trotz seiner kurzen Läufe ist er bewegungslustig, sowie schnell und ausdauernd, wenn es darauf ankommt. weiterlesen »
Steckbrief Husky

Steckbrief Husky

Der Husky ist ein äußerst menschenfreundlicher und kinderlieber Hund. weiterlesen »
Steckbrief Jack Russell Terrier

Steckbrief Jack Russell Terrier

Alles in allem ist der Jack Russell Terrier ein gutmütiges, unerschrockenes Energiebündel. weiterlesen »
 Steckbrief Mops

Steckbrief Mops

Der Mops ist eine der beliebtesten Kleinhunderassen. Was zeichnet ihn aus? Was ist bei Anschaffung, Ernährung und Pflege zu berücksichtigen? Gibt es rassetypische Erkrankungen? In unserem Steckbrief findest Du alles Wichtige zu der Rasse! weiterlesen »
Steckbrief Bearded Collie

Steckbrief Bearded Collie

Der Bearded Collie ist ein Familienhund, der im Unterschied zu dem bekannteren "Lassie"-Collie nicht so spitzschnäuzig aussieht. weiterlesen »
Steckbrief Pekinese

Steckbrief Pekinese

Der Pekinese, den man auch unter dem Namen Peking Palasthund kennt, gehört zu den ältesten Hunderassen. weiterlesen »
Steckbrief Englische Bulldogge

Steckbrief Englische Bulldogge

Heute kann man Englische Bulldoggen mit gutem Gewissen als Begleit- und Familienhunde bezeichnen, die auch gutmütig zu Kindern sind. weiterlesen »
Steckbrief Japan-Chin

Steckbrief Japan-Chin

Zu den ältesten aus Ostasien stammenden Hunderassen gehören die Japan-Chin, die trotz ihres Namens ursprünglich nicht in Japan zuhause sind, sondern vermutlich bereits im 8. Jahrhundert aus China nach Japan gelangten. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.