Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Steckbrief Hovawart

Der heutige Hovawart ist eine Neuzüchtung des 20. Jahrhunderts nach Abbildungen in Büchern und auf Gemälden, die als Vorlagen dienten.
Es ist erstaunlich welche Mühe und Überlegungen angewendet werden mussten, um dem heutigen Hovawart sein charakteristisches und erbfestes Aussehen zu verleihen. Zu den "Vätern" gehören Schäferhunde, Neufundländer, ungarische Kuvasz und Leonberger. Als eigene Rasse wurde der Hund erst 1937 anerkannt.
Ihren Namen hat diese Rasse von Bauernhunden entlehnt, die bereits im 13. Jahrhundert verbreitet waren. Im Mittelhochdeutschen bedeutet der Name Hofwächter.
Ursprünglich als Wach- und Schutzhund gezüchtet, ist er heute auch zu einem Begleithund geworden. Aber mit seinem ausgezeichneten Riechvermögen eignet er sich auch als Spürhund.
Hovawarts sind keine Stubenhunde, die tagaus tagein sich nicht weiter bewegen können als zwischen den vier Wänden, selbst wenn es eine große Wohnung ist. Seiner Bewegungsfreude muß in jedem Fall Rechnung getragen werden. Hovawarts sind intelligent und wenn man sie nicht von klein auf ganz bestimmt erzieht, können sie einem mit zunehmendem Alter auf der Nase herumtanzen, weil sie immer wieder austesten, wie weit sie gehen dürfen.
Alles, was zur Pflege eines Hovawarts benötigt wird, führen wir im Kölle Zoo. Hier darf auch gern unser geschultes Fachpersonal des Kölle Zoo-Teams befragt werden.

Gruppe:
Molosser, Berghunde
Ursprungsland:
Deutschland
Zuchtziel/Verwendung:
Ursprünglich als Hof- und Wachhund gezüchtet. Heute meist Begleithund, aber auch Rettungshund (Lawinensuchhund), Drogenspürhund, Blindenhund, Hütehund
Widerristhöhe:
Rüde: 63-70 cm Hündin 58-65 cm
Gewicht:
25-40 kg
Fellfarbe:
Schwarz, blond und Black-and-Tan mit Falb-Abzeichen
Charakter:
Intelligent, lernfähig, anhänglich, bewegungsfreudig, ausdauernd, kraftvoll, ruhig und ausgeglichen
Haltung:
Leicht, doch braucht er Auslauf und Beschäftigung. Tägliche Spaziergänge, die gern länger dauern sollten sind für das Wohlbefinden wichtig. Kein Wohnungshund! Das Fell einmal pro Woche bürsten.
Weitere Artikel
Steckbrief Husky

Steckbrief Husky

Der Husky ist ein äußerst menschenfreundlicher und kinderlieber Hund. weiterlesen »
Steckbrief Englische Bulldogge

Steckbrief Englische Bulldogge

Heute kann man Englische Bulldoggen mit gutem Gewissen als Begleit- und Familienhunde bezeichnen, die auch gutmütig zu Kindern sind. weiterlesen »
Steckbrief Collie

Steckbrief Collie

Der Fernseh-Hund "Lassie" ist der wohl berühmteste Vertreter der Hunderasse Collie. weiterlesen »
Steckbrief Dalmatiner

Steckbrief Dalmatiner

Nicht nur durch Walt Disney´s "101 Dalmatiner" erlangte der Dalmatiner große Popularität. weiterlesen »
 Steckbrief Mops

Steckbrief Mops

Nicht umsonst wird er immer wieder einmal zum Modehund. weiterlesen »
Steckbrief West Highland White Terrier

Steckbrief West Highland White Terrier

Trotz seiner kurzen Läufe ist er bewegungslustig, sowie schnell und ausdauernd, wenn es darauf ankommt. weiterlesen »
Steckbrief Bearded Collie

Steckbrief Bearded Collie

Der Bearded Collie ist ein Familienhund, der im Unterschied zu dem bekannteren "Lassie"-Collie nicht so spitzschnäuzig aussieht. weiterlesen »
Steckbrief Dobermann

Steckbrief Dobermann

Von Natur aus ist der Dobermann ein friedlicher, kinderlieber und sensibler Hund, der gerne einer Familie angehört. weiterlesen »
Steckbrief Leonberger

Steckbrief Leonberger

Der aus Baden- Württemberg stammende Leonberger, gehört zu den eher jüngeren Hunderassen gehört. weiterlesen »
Steckbrief Japan-Chin

Steckbrief Japan-Chin

Zu den ältesten aus Ostasien stammenden Hunderassen gehören die Japan-Chin, die trotz ihres Namens ursprünglich nicht in Japan zuhause sind, sondern vermutlich bereits im 8. Jahrhundert aus China nach Japan gelangten. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.