Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Steckbrief Pekinese

Er ist seit dem 8.Jahrhundert in Abbildungen, Statuen und Mitteilungen im Reich der Mitte bekannt und wurde Jahrhunderte lange Zeit nur in den Häusern und Palästen des "Hochadels" gehalten, wo er auch als Wachhund verwendet wurde.
Andererseits hielt man den Pekinesen auch als Glücksbringer und als Garantie für Erfolg. Es gibt auch heute noch keinen chinesischen Tempel, in dem nicht Statuen als Wächter vor den Türen stehen, die den Pekinesen zumindest nachempfunden sind.
Bei uns liebt man den Pekinesen als Gesellschaftshund, den man auch in einer Stadtwohnung pflegen kann. Allerdings sollte man diesen Hund nicht verzärteln, sondern als echten Hund behandeln, das heißt, er muss auch die Möglichkeit bekommen, sich frei bewegen zu können, wenn er gesund bleiben soll.
Pekinesen können stundenlang laufen, müssen es aber gewohnt sein. Ein Zeichen, dass sie müde werden, ist, wenn sie die Rute nicht mehr über den Rücken geschlagen, sondern nach hinten herabhängend tragen. Überhaupt ist das Hochhalten der Rute ein gutes Signal für sein Wohlbefinden.
Charakterlich ist er unter Umständen ein "intelligenter" Spitzbube, der es versteht, seine Besitzer trefflich auszunutzen. Gut erzogene Pekinesen sind keine Kläffer, warnen aber vor Fremden. Seines dichten und langen Felles wegen fühlt sich der Pekinese besonders an kühlen Tagen wohl und er liebt es auch, sich im Schnee zu tummeln.
Gesunde Rüden gehen oft keinem Streit mit anderen kleineren Hunderassen aus dem Wege, wenn es sich nicht vermeiden läßt. In ihrem kleinen Körper steckt nämlich ein großes Kämpferherz, mit dem sie sich aber auch übernehmen können.
Zur Pflege muß man wissen, dass Pekinesen oft gebürstet werden müssen, am besten zweimal wöchentlich, denn unter dem langen Deckhaar verfilzt die weiche Unterwolle leicht, besonders wenn sie nass geworden ist. In der Regel fängt das Verfilzen hinter den Ohren an.
Trotz aller vorgefasster Meinungen: Ein richtig gehaltener Pekinese ist kein Schoßhund, sondern ein liebenswerter, lebhafter, intelligenter, mutiger, aber auch - vor allem Rüden - eigensinniger Hund.
Alles, was zur Pflege eines Pekinesen benötigt wird, führen wir im Kölle Zoo. Hier darf auch gern unser geschultes Fachpersonal des Kölle Zoo-Teams befragt werden.

Gruppe:
Japanische Spaniel
Ursprungsland:
China
Zuchtziel/Verwendung:
Begleithund
Widerristhöhe:
15-25 cm
Gewicht:
2,5-5,5 kg
Fellfarbe:
Alle Farben und Makierungen, außer albino und braun
Charakter:
Lebhaft, unabhängig, oft eigensinnig, stolz, nicht unbedingt kinderlieb
Haltung:
Kurze Spaziergänge reichen aus, täglich kämmen und bürsten, Augen und Gesichtsfalten täglich kontrollieren
Weitere Artikel
Steckbrief Dalmatiner

Steckbrief Dalmatiner

Nicht nur durch Walt Disney´s "101 Dalmatiner" erlangte der Dalmatiner große Popularität. weiterlesen »
Steckbrief Collie

Steckbrief Collie

Der Fernseh-Hund "Lassie" ist der wohl berühmteste Vertreter der Hunderasse Collie. weiterlesen »
Steckbrief Japan-Chin

Steckbrief Japan-Chin

Zu den ältesten aus Ostasien stammenden Hunderassen gehören die Japan-Chin, die trotz ihres Namens ursprünglich nicht in Japan zuhause sind, sondern vermutlich bereits im 8. Jahrhundert aus China nach Japan gelangten. weiterlesen »
Steckbrief Husky

Steckbrief Husky

Der Husky ist ein äußerst menschenfreundlicher und kinderlieber Hund. weiterlesen »
Steckbrief West Highland White Terrier

Steckbrief West Highland White Terrier

Trotz seiner kurzen Läufe ist er bewegungslustig, sowie schnell und ausdauernd, wenn es darauf ankommt. weiterlesen »
 Steckbrief Mops

Steckbrief Mops

Der Mops ist eine der beliebtesten Kleinhunderassen. Was zeichnet ihn aus? Was ist bei Anschaffung, Ernährung und Pflege zu berücksichtigen? Gibt es rassetypische Erkrankungen? In unserem Steckbrief findest Du alles Wichtige zu der Rasse! weiterlesen »
 Steckbrief Pudel

Steckbrief Pudel

Der Pudel ist mehr als nur ein bestechend schöne Frisurenmeister. weiterlesen »
Steckbrief Hovawart

Steckbrief Hovawart

Ursprünglich als Hof- und Wachhund gezüchtet ist der bewegungsfreudige und lernfähige Hovawart heute meist Begleithund mit einem positiven Charakter. weiterlesen »
Steckbrief Englische Bulldogge

Steckbrief Englische Bulldogge

Heute kann man Englische Bulldoggen mit gutem Gewissen als Begleit- und Familienhunde bezeichnen, die auch gutmütig zu Kindern sind. weiterlesen »
Steckbrief Bearded Collie

Steckbrief Bearded Collie

Der Bearded Collie ist ein Familienhund, der im Unterschied zu dem bekannteren "Lassie"-Collie nicht so spitzschnäuzig aussieht. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.