Steckbrief Pinscher

Zu den ältesten deutschen Hunderassen gehören die Pinscher, deren Ursprung noch immer unterschiedlich gedeutet wird. Fest steht aber, dass diese heute gefestigte Rasse mehrere Hundeformen in sich vereint und vor allem in ländlichen Gebieten gezüchtet und gehalten wurde.
In das Kuddelmuddel der verschiedensten Pinscherformen, brachte erst Ende des 20. Jahrhunderts der anerkannte Standard Licht. Davor gab es eine Vielzahl verschiedenster Typen, mit unterschiedlichen Farben, Behaarungen und auch Größen.
Im ursprünglichen Standard wurde verlangt, dass die Rute kurz kupiert wurde, was mit der Jagd zusammenhing, dass aber die Ohren hängend blieben, wie es jetzt wieder verlangt wird. Er ist ein sehr sauberer Hund, der gut in einer Stadtwohnung gehalten werden kann, so lange er genügend Auslauf erhält.
Er hängt sehr an seiner Familie und ist Kindern ein angenehmer Gefährte.
Alles, was zur Pflege eines Pinschers benötigt wird, führen wir im Kölle Zoo. Hier darf auch gern unser geschultes Fachpersonal des Kölle Zoo-Teams befragt werden.

Gruppe:
Pinscher
Ursprungsland:
Deutschland
Zuchtziel/Verwendung:
Wachhund (ausgenommen Zwergpinscher), Rattenfänger, Begleithund
Widerristhöhe:
Pinscher 43-58 cm Zwergpinscher 25-30 cm
Gewicht:
Pinscher 12-16 kg Zwergpinscher 2-4 kg
Fellfarbe:
Einfarbig: Falb oder braun, Zweifarbig: Schwarz mit Loh-Abzeichen
Charakter:
Verspielt, wachsam, ausgeglichen, auch für Kinder als Begleiter geeignet
Haltung:
Kann gut in der Wohnung gehalten werden wenn er regelmäßige Spaziergänge erhält

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.