Steckbrief Pudel

Ob Toy-, Zwerg-, Klein- oder Großpudel, längst hat dieses Charaktertier die Herzen vieler Hundeliebhaber erobert. Und ebenso lange hat man seinen Wert erkannt, der weit über die Qualität als originelles Ausstellungsstück hinausgeht. Der Pudel hinterlässt als Gesamteindruck das Bild eines stets wachsamen, munteren und harmonisch gebauten Hundes. Insgesamt ist er eine überaus elegante Erscheinung mit tänzelndem Gang und hübschem, gut zum Körper proportioniertem Kopf. Die Ohren sind ziemlich lang, an den Wangen herabfallend und mit langem welligen Haar bedeckt. Der Kopf wird hoch und stolz getragen. Der Körper ist wohlproportioniert, wobei die Länge etwas mehr als die Widerristhöhe beträgt. Die Behaarung ist üppig und von feiner Beschaffenheit, wollig, gut gekräuselt und elastisch, sehr dicht, reichlich und von gleichmäßiger Länge. Diese besondere Haarstruktur verlangt entsprechend aufwendige Pflege. Es gibt eine Vielzahl von Schurarten, auf Ausstellungen überwiegen die englische Sattelschur und die kontinentale Löwenschur. Die Schur geht zurück auf Zeiten, wo der Entenjäger seinen Hund auf maximale Funktionalität für die Wasserarbeit zurechtmachte.
Bereits in alten Bildergeschichten ist der Pudel als Begleithund abgebildet. Ursprünglich ist er eine französische Züchtung und wurde vorwiegend zur Jagd eingesetzt. Relativ bald begann man jedoch, seine vielfältige Einsetzbarkeit zu erkennen. Pudel sind bewegungsfreudig und ausdauernde Begleiter auf langen Spaziergängen, wobei sich vor allem die kleineren Exemplare auch in der Stadtwohnung wohlfühlen können. Durch ihre Anpassungsfähigkeit eignen sie sich sowohl für Familien mit Kindern, als auch für ältere Menschen.
Früher Kontakt mit Menschen ist bei dieser hochsensiblen Hunderasse besonders wichtig, da das angenehme Wesen durch fehlende Sozialisierung schwer geschädigt werden kann.
Oft reagieren Pudel Fremden gegenüber allgemein zurückhaltend, und es muss daran gearbeitet werden, diese Scheu abzubauen.
Große Freude bereitet jedoch die Erziehung dieser lernwilligen Vierbeiner. Sie sind Egozentriker und gedeihen am besten bei Lob, Applaus und freuen sich über jede Aufmerksamkeit. Das Loben spornt ihren natürlichen Ehrgeiz umso mehr an und der Halter kann sich an einem gelehrigen Gefährten freuen, der niemals den Respekt vor seinem Besitzer verliert.
Dem Pudel wird die höchste Intelligenz aller Hunderassen zugeschrieben, was auch seine leichte Auffassungsgabe erklärt. Im Spiel wird diese Fähigkeit optimiert, und der kluge Hund lernt vieles einfach "nebenher", außerhalb des gewöhnlichen gezielten Erziehungstrainings.
Der Energiebedarf hängt stark vom Einsatz des vielfältigen Hundes ab und variiert bei Haltung in der Stadtwohnung oder auf dem Land mit großer Bewegungsmöglichkeit sehr stark. Beim Kölle Zoo kann der Futteranspruch gezielt bestimmt werden, und unsere Mitarbeiter beraten gerne individuell auf den Pudel abgestimmt.
Ob also als treuer Begleiter im Alter, lebhafter Familienhund, Sportskamerad oder Schutzhund (vor allem der Großpudel) - der Pudel weiß zu recht alle Altersgruppen zu begeistern und sowohl bei Kleinen als auch bei Großen beträgt die Lebenserwartung 12 bis 15 Jahre, in denen er mit Sicherheit ein bereicherndes Familienmitglied ist.;
Alles, was zur Pflege eines Pudels benötigt wird, führen wir im Kölle Zoo. Hier darf auch gern unser geschultes Fachpersonal des Kölle Zoo-Teams befragt werden.

Gruppe:
Pudel
Ursprungsland:
Frankreich
Zuchtziel/Verwendung:
Früher Jagdhund, heute Begleithund
Widerristhöhe:
Großpudel: 45-60 cm, Kleinpudel: 35-45 cm, Zwergpudel: 28-35 cm, Toypudel: unter 28 cm
Gewicht:
Großpudel: ca. 22 kg, Kleinpudel: ca. 12 kg, Zwergpudel: ca. 7 kg, Toypudel: unter 7 kg
Fellfarbe:
Stets einfarbig, schwarz, weiß, braun, grau, silber, apricot
Charakter:
Überaus intelligent, lernfreudig, lebhaft, sportlich, respektvoll, extroviert - die pure Lebensfreude, treu, aber besitzergreifend, manchmal zurückhaltend
Haltung:
Regelmäßige Kontrolle der Ohren, mag es nicht allein zu sein, tägliches Bürsten und Kämmen, mindestens 1x im Monat baden
Weitere Artikel
Steckbrief Jack Russell Terrier

Steckbrief Jack Russell Terrier

Alles in allem ist der Jack Russell Terrier ein gutmütiges, unerschrockenes Energiebündel. weiterlesen »
Steckbrief Dobermann

Steckbrief Dobermann

Von Natur aus ist der Dobermann ein friedlicher, kinderlieber und sensibler Hund, der gerne einer Familie angehört. weiterlesen »
Steckbrief Pekinese

Steckbrief Pekinese

Der Pekinese, den man auch unter dem Namen Peking Palasthund kennt, gehört zu den ältesten Hunderassen. weiterlesen »
Steckbrief Collie

Steckbrief Collie

Der Fernseh-Hund "Lassie" ist der wohl berühmteste Vertreter der Hunderasse Collie. weiterlesen »
Steckbrief Englische Bulldogge

Steckbrief Englische Bulldogge

Heute kann man Englische Bulldoggen mit gutem Gewissen als Begleit- und Familienhunde bezeichnen, die auch gutmütig zu Kindern sind. weiterlesen »
Steckbrief Hovawart

Steckbrief Hovawart

Ursprünglich als Hof- und Wachhund gezüchtet ist der bewegungsfreudige und lernfähige Hovawart heute meist Begleithund mit einem positiven Charakter. weiterlesen »
Steckbrief Husky

Steckbrief Husky

Der Husky ist ein äußerst menschenfreundlicher und kinderlieber Hund. weiterlesen »
Steckbrief Leonberger

Steckbrief Leonberger

Der aus Baden- Württemberg stammende Leonberger, gehört zu den eher jüngeren Hunderassen gehört. weiterlesen »
Steckbrief Dackel

Steckbrief Dackel

Nicht nur für Jäger ist der Dackel ein geeigneter Kamerad. weiterlesen »
Steckbrief Japan-Chin

Steckbrief Japan-Chin

Zu den ältesten aus Ostasien stammenden Hunderassen gehören die Japan-Chin, die trotz ihres Namens ursprünglich nicht in Japan zuhause sind, sondern vermutlich bereits im 8. Jahrhundert aus China nach Japan gelangten. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.