Steckbrief Abessinier

Die Abessinier (liebevoll auch "Aby" genannt), ist eine der ältesten Katzenrassen der Welt. Ihre Ähnlichkeit mit den Katzen auf altägyptischen Abbildungen ist verblüffend und dennoch ist ihre Herkunft nie ganz geklärt worden. Unzählige Mythen ranken sich um den Ursprung dieser außergewöhnlichen Samtpfote. Außer Frage steht, dass der Ursprung der Abessinier-Zucht in England verwurzelt ist. Trotz ihrer Ähnlichkeit mit den ägyptischen Katzenbildern, stammen ihre Vorfahren sehr wahrscheinlich aus Südostasien. Ihr Name beruht nicht darauf, dass Äthiopien (früher Abessinien), als ursprüngliche Heimat angesehen wird, sondern weil die erste an einer Show in England ausgestellte Abessinier, aus diesem Land importiert wurde.
Sieht man diese Samtpfote zum ersten Mal, hat man den Eindruck ein kleiner Puma blickt einem in die Augen. Wie die Raubkatze, hat auch sie dunkle, senkrechte Striche über den Augen und eine helle "Brille", sowie ein weißes Dreieck um die Nase. Ihr unverwechselbares Markenzeichen ist aber ihr Zeichnungsmuster, das sogenannte Ticking. Das eigentlich gar keine Zeichnung vorliegt scheint dabei sekundär. Ticking bezeichnet die Haarbänderung eines jeden einzelnen Haares. Jedes ist dabei zwei-, manchmal auch drei- oder sogar vierfach gebändert. Die Haarspitze weist jeweils den dunkelsten Farbton auf. Durch das Ticking erscheint das Fell dieser Stubentiger einheitlich gemustert und erinnert an einen Fuchs oder ein Wildkaninchen. Man spricht hierbei auch von dem Agouti-Effekt. Abessinier gibt es in vielen verschiedenen Farben. Anerkannt sind allerdings lediglich Wildfarben, Sorell, Blau, Fawn und Silber.
Das Fell der "Aby" ist kurz mit wenig Unterwolle. Auf dem Rücken verläuft der so genannte Aalstrich, ein durchgehend dunkler Farbstreifen im Fell, der in der dunklen Schwanzspitze endet. Ihr geschmeidiger, muskulöser Körper und ihre großen, mandelförmigen Augen in grün, bernsteinfarben oder nussbraun verstärken den Eindruck einer Wildkatze.
Der wildkatzenhafte Look dieser Schönheiten, ist auch Ausdruck ihrer Persönlichkeit. Abessinier sind ausgesprochen freiheitsliebend und selbstbewusst. Sie lieben es zu toben, zu laufen und zu spielen. Ihre Energie ist dabei schier unermüdlich. Man sollte daher ausreichend Kletter- und Spielmöglichkeiten zur Verfügung stellen, ansonsten könnten auch Wohnzimmerschränke, Gardinen und Stehlampen die "Kletterwut" der Stubentiger abbekommen. Was die Abessinier vom Wesen einer Wildkatze mitbekommen haben, ist ihre Energie und ihr großer Freiheitsdrang. Doch auch Charakterzüge von Hauskatzen sind bei ihnen zu spüren, denn im Gegensatz zu wild lebenden Tieren, sind sie nur ungern allein. Sie lieben es Gesellschaft zu haben, möchten dabei aber auch immer im Mittelpunkt stehen. Aber Vorsicht – Abessinier wissen genau, wie sie ihren Kopf durchsetzen können und sich "ihre" Menschen gefügig machen.
Alles was Sie zur Pflege Ihrer Katze benötigen, führen wir im Kölle-Zoo. Hier dürfen Sie auch gern unser geschultes Fachpersonal des Kölle-Zoo-Teams befragen.

Familie:
Felidae, Katzen
Herkunft:
Englische Zuchtform
Größe:
Mittelgroß, muskulös
Pflege:
Leicht braucht aber viel Zuwendung und Beschäftigung. Auch für tierliebe Kinder geeignet, die bei dieser Familienkatze den artgerechten Umgang mit Tieren lernen können
Alter:
Durchschnittlich bis 20 Jahre
Trinken:
Immer anbieten
Futter:
Ausgewogene Ernährung, qualitativ hochwertiges Fertigfutter, Fleischkost angereichert mit Vitaminen
Charakter:
Lebhaft, anschmiegsam, sozial, gilt als humorvoll
Weitere Artikel
Steckbrief Norwegische Waldkatze

Steckbrief Norwegische Waldkatze

Die anschmiegsamen und auch verspielten Norwegischen Waldkatzen, haben nichts mehr von der Scheu oder auch Wildheit ihrer Vorfahren in den norwegischen Wäldern. Sie sind unkompliziert und gehen eine enge Bindung zu ihrem Menschen ein. Für gewöhnlich akzeptieren sie auch andere Katzen um sich herum. weiterlesen »
Steckbrief Maine Coon

Steckbrief Maine Coon

Mit einem Gewicht bis zu 10kg und ihrer erreichbaren Größe, gehört die Maine Coon zu den größten Katzenrassen überhaupt. In ihrer ursprünglichen Farbvariation und Fellzeichnung erinnert sie stark an eine ungebändigte Wildkatze, aber die Maine Coon ist eine sehr anhängliche und keineswegs "wilde" Katze. weiterlesen »
Steckbrief Türkische Van-Katze

Steckbrief Türkische Van-Katze

Die Türkisch Van hegt eine große Vorliebe für Wasser und ist dafür bekannt, in freier Natur Fische zu fangen. Daher wird sie umgangssprachlich auch als „Schwimmkatze“ bezeichnet. Dieses Verhalten führt in der Wohnung dazu, dass sie nur zu gern in Aquarien oder Vasen angelt. Zu ihrer Bezugsperson hat sie meist ein besonders intensives Verhältnis und sucht stets deren Nähe. weiterlesen »
Steckbrief Perserkatze

Steckbrief Perserkatze

Die Perserkatze ist eine der ältesten und populärsten Rassekatzen der Welt. Sie hat einen gering ausgeprägten Freiheitsdrang, was bei ihr sogar von Vorteil ist, da ihr Fell schnell zu Verfilzungen neigt. Sie ist sicherlich die ruhigste aller Katzen, die sich gelassen und tolerant gegen Hund und Mensch gibt. weiterlesen »
Steckbrief Siamkatze

Steckbrief Siamkatze

Wer eine lebhafte und stets unternehmungslustige Katze als Haustier pflegen möchte, wird von einer Siamkatze nicht enttäuscht. Sie gilt als eigenwillig aber trotzdem menschenbezogen, da sie ein ausgeprägtes Sozialverhalten an den Tag legt. Optimaler Weise sollte sie daher nicht allein gehalten werden, es sei denn sie haben viel Zeit um ihr Gesellschaft zu leisten. weiterlesen »
Steckbrief Ragdoll

Steckbrief Ragdoll

Ragdoll-Katzen sind sanftmütige und ausgeglichene XXL-Samtpfoten, mit hundeähnlicher Anhänglichkeit. Die Ragdoll möchte einfach überall mit dabei sein und benötigt möglichst einen Artgenossen, wenn Sie ihr nicht ständig Gesellschaft leisten können. Sie ist äußerst verspielt, lustig, sowie freundlich und kinderlieb. weiterlesen »
Steckbrief Heilige Birma

Steckbrief Heilige Birma

Birmakatzen vereinen die Eigenschaften von den Siam-, als auch von den Perserkatzen in sich. Sie sind ruhig und sanftmütig, sehr menschenbezogen und nur wenig aktiv. Außerdem sind sie sehr gesellig und nur ungern allein. Am besten hält man Birma-Katzen nicht allein, sondern gibt ihnen die Möglichkeit mit weiteren Katzen den Tag zu verbringen. weiterlesen »
Steckbrief Britisch Kurzhaar

Steckbrief Britisch Kurzhaar

Die Britisch Kurzhaar hat ein sanftmütiges Wesen und ist eine wunderbare "Familienkatze". Sie ist durch und durch menschenfreundlich und sehr anhänglich – die ideale Wegbegleiterin für Kinder und Katzenanfänger! Diese eher ruhige Rasse ist in der Regel nicht wasserscheu und tobt auch gern mal mit ihren zwei- oder vierbeinigen Freunden herum. weiterlesen »
Steckbrief Orientalisch Kurzhaar

Steckbrief Orientalisch Kurzhaar

Diese gesellige und lebhafte Katze, verlangt viel Beschäftigung und Aufmerksamkeit seitens ihres Halters. Sie gilt als sehr verspielt, gesellig, zärtlich, kontaktfreudig und lernt sogar an der Leine zu laufen, was ihr viel Freude bereitet. Die Orientalisch Kurzhaar ist bis ins hohe Alter temperamentvoll und wird sie auf Trab halten. weiterlesen »
Steckbrief Balinese

Steckbrief Balinese

Balinesen stehen ihren Verwandten, den Siam, in punkto Schmusen, Sensibilität, sowie Menschenbezogenheit in nichts nach. Sie sind zudem sehr verspielt und ihnen wurde höchste Intelligenz nachgewiesen. Als sehr „gesprächig“ erweisen sie sich vor allem dann, wenn sie nicht genug beachtet werden. Dieses teilen die eigensinnigen Balinesen ihrem Menschen mit lauter Stimme mit. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.