Steckbrief Balinese

Der Balinese stammt nicht wie der Name vermuten lässt aus Bali. Diese Rasse ist zufällig aus einer Mutation der Siam entstanden - diese Samtpfötchen sind sozusagen halblanghaarige Siamesen und ähneln damit auch den Colourpoint sowie den Birma-Katzen. Die Balinesen wurden vor 50 Jahren in den USA erstmals gezielt gezüchtet und im Laufe der darauffolgenden Jahrzehnte auch in Deutschland bekannt. Die New Yorkerin Helen Smith verhalf der Rasse zu ihrem heutigen Namen. Die Siamesen-Züchterin mochte insbesondere die langhaarigen Kätzchen in den Würfen und war der Meinung, dass sie so grazil und anmutig wie "balinesische Tempeltänzerinnen" seien.
Ihre Verwandtschaft zu den Siam sieht man den Balinesen an: der dreieckige Kopf ist mit langer Nase sowie großen, spitzen Ohren und mandelförmigen, blauen Augen ausgestattet. Der schlanke Körper wird von zierlichen, ovalen Pfoten auf langen Beinen, die hinten etwas höher sind, elegant bewegt. Das seidige Fell liegt durch die fehlende Unterwolle am Körper an und trägt dunkle Abzeichen ("Points") an Gesicht, Ohren, Beinen, Pfoten und Schwanz. Die Farbvariationen der Points sind dabei vielfältig und reichen von cremefarben über schokoladenbraun bis hin zu blau und lila.
Auch vom Temperament her ähneln sie den Siam. Sie sind intelligent, aufgeweckt und besonders kontaktfreudig. Daher sollten Berufstätige keinen Single-Balinesen halten, denn er würde auf Dauer Trübsal blasen. Diese unternehmungslustige Grazie braucht Gesellschaft, am besten die eines Zweibeiners. Wichtig zu wissen ist auch, dass diese Katzenrasse zu den besonders frühreifen gehört. So werden Kätzinnen im Alter von sechs Monaten das erste Mal rollig und demonstrieren dies lautstark mit ihrer kräftigen Stimme. Auch die männlichen Tiere stehen ihnen in diesem Punkt in nichts nach.
Alles, was Sie zur Pflege Ihrer Katze benötigen, führen wir im Kölle-Zoo. Hier dürfen Sie auch gern unser geschultes Fachpersonal des Kölle-Zoo-Teams befragen.

Familie:
Felidae, Katzen
Herkunft:
USA, um 1950
Größe:
Langer und graziler Körperbau, muskulös und schlank
Fell:
Mittellanges, seidiges Fell ohne Unterwolle, daher liegt das Fell flach am Körper an und ist leichter zu pflegen als das von Langhaarkatzen. Regelmäßiges Bürsten empfohlen - dadurch glänzt das Fell schön
Trinken:
Immer anbieten
Futter:
Ausgewogene Ernährung, qualitativ hochwertiges Fertigfutter, Fleischkost angereichert mit Vitaminen
Charakter:
Temperamentvoll, gesellig und intelligent. Ausgeprägter Spieltrieb
Weitere Artikel
Steckbrief Perserkatze

Steckbrief Perserkatze

Die Perserkatze ist eine der ältesten und populärsten Rassekatzen der Welt. Sie hat einen gering ausgeprägten Freiheitsdrang, was bei ihr sogar von Vorteil ist, da ihr Fell schnell zu Verfilzungen neigt. Sie ist sicherlich die ruhigste aller Katzen, die sich gelassen und tolerant gegen Hund und Mensch gibt. weiterlesen »
Steckbrief Siamkatze

Steckbrief Siamkatze

Wer eine lebhafte und stets unternehmungslustige Katze als Haustier pflegen möchte, wird von einer Siamkatze nicht enttäuscht. Sie gilt als eigenwillig aber trotzdem menschenbezogen, da sie ein ausgeprägtes Sozialverhalten an den Tag legt. Optimaler Weise sollte sie daher nicht allein gehalten werden, es sei denn sie haben viel Zeit um ihr Gesellschaft zu leisten. weiterlesen »
Steckbrief Abessinier

Steckbrief Abessinier

Die Abessinier ist ausgesprochen freiheitsliebend, selbstbewusst und zudem sehr neugierig. Ihrem Menschen folgt sie oft auf Schritt und Tritt und beobachtet dabei all seine Aktivitäten auf das Genaueste. In jungen Jahren hat sie ein lebhaftes Temperament mit großem Bewegungsdrang, den sie gerne zusammen mit anderen Katzen auslebt. Dieses sollte man ihr optimaler Weise ermöglichen. weiterlesen »
Steckbrief Heilige Birma

Steckbrief Heilige Birma

Birmakatzen vereinen die Eigenschaften von den Siam-, als auch von den Perserkatzen in sich. Sie sind ruhig und sanftmütig, sehr menschenbezogen und nur wenig aktiv. Außerdem sind sie sehr gesellig und nur ungern allein. Am besten hält man Birma-Katzen nicht allein, sondern gibt ihnen die Möglichkeit mit weiteren Katzen den Tag zu verbringen. weiterlesen »
Steckbrief Britisch Kurzhaar

Steckbrief Britisch Kurzhaar

Die Britisch Kurzhaar hat ein sanftmütiges Wesen und ist eine wunderbare "Familienkatze". Sie ist durch und durch menschenfreundlich und sehr anhänglich – die ideale Wegbegleiterin für Kinder und Katzenanfänger! Diese eher ruhige Rasse ist in der Regel nicht wasserscheu und tobt auch gern mal mit ihren zwei- oder vierbeinigen Freunden herum. weiterlesen »
Steckbrief Ragdoll

Steckbrief Ragdoll

Ragdoll-Katzen sind sanftmütige und ausgeglichene XXL-Samtpfoten, mit hundeähnlicher Anhänglichkeit. Die Ragdoll möchte einfach überall mit dabei sein und benötigt möglichst einen Artgenossen, wenn Sie ihr nicht ständig Gesellschaft leisten können. Sie ist äußerst verspielt, lustig, sowie freundlich und kinderlieb. weiterlesen »
Steckbrief Maine Coon

Steckbrief Maine Coon

Mit einem Gewicht bis zu 10kg und ihrer erreichbaren Größe, gehört die Maine Coon zu den größten Katzenrassen überhaupt. In ihrer ursprünglichen Farbvariation und Fellzeichnung erinnert sie stark an eine ungebändigte Wildkatze, aber die Maine Coon ist eine sehr anhängliche und keineswegs "wilde" Katze. weiterlesen »
Steckbrief Ocicat

Steckbrief Ocicat

Ocicats sind besonders verträgliche Familienmitglieder, die sich eine Bezugsperson aussuchen, zu der sie eine enge Beziehung aufbauen. Aber auch mit Katzen anderer Rassen und auch Hunden kommen sie in der Regel gut klar. Da die bewegungsfreudige Ocicat die freie Natur nur ungern missen möchte, sollte ihr Freigang ermöglicht werden. weiterlesen »
Steckbrief Orientalisch Kurzhaar

Steckbrief Orientalisch Kurzhaar

Diese gesellige und lebhafte Katze, verlangt viel Beschäftigung und Aufmerksamkeit seitens ihres Halters. Sie gilt als sehr verspielt, gesellig, zärtlich, kontaktfreudig und lernt sogar an der Leine zu laufen, was ihr viel Freude bereitet. Die Orientalisch Kurzhaar ist bis ins hohe Alter temperamentvoll und wird sie auf Trab halten. weiterlesen »
Steckbrief Norwegische Waldkatze

Steckbrief Norwegische Waldkatze

Die anschmiegsamen und auch verspielten Norwegischen Waldkatzen, haben nichts mehr von der Scheu oder auch Wildheit ihrer Vorfahren in den norwegischen Wäldern. Sie sind unkompliziert und gehen eine enge Bindung zu ihrem Menschen ein. Für gewöhnlich akzeptieren sie auch andere Katzen um sich herum. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.