Steckbrief Heilige Birma

Die Herkunft der Heiligen Birma, auch Birma-Katze genannt, ist bis heute nicht ganz geklärt. Sie ähnelt in vielem der Colourpoint, wurde jedoch bereits in den 20er-Jahren des vorigen Jahrhunderts in Frankreich gezüchtet. Ende der 50er und Anfang der 60er-Jahre begeisterte diese Rasse schnell auch amerikanische und deutsche Katzenfreunde. Da Birma auf Englisch Burma heißt, kommt es gelegentlich zu Verwechslungen. Es besteht aber kein Verwandtschaftsverhältnis zwischen diesen beiden Rassen.
Durch ihre Fellzeichnung mit den typischen Abzeichen in Gesicht, an Beinen und Schwanz sieht sie der Colourpoint zum Verwechseln ähnlich. Allerdings hat sie ein kürzeres Fell und schneeweiße Pfoten, während ihr Körper hellcreme bis goldfarben schimmert. Ihr Kopf ist nicht ganz so rund und wird von mandelförmigen, seeblauen Augen und einer kurzen Nase geschmückt.
Aufgrund ihres ruhigen und sanften Wesens, sind sie ideal als Wohnungs- und „Kinderkatzen“ geeignet. Allerdings sind sie sehr familienbezogen und anhänglich und sollten gerade von Berufstätigen nicht als Einzeltiere gehalten werden. Wie die meisten Katzen ist sie zu zweit oder im Trio glücklicher und kann so ihre Spiel- und Schmusestunden mit Artgenossen teilen. Sie genießt aber auch die Nähe zum Menschen und wird durch ihre liebenswürdige, anhängliche Art Ihrem Zweibeiner schnell ans Herz wachsen und ihn durch kreative Verspieltheit auf Trab halten. Sie ist ausgesprochen intelligent und sucht ständig neue Herausforderungen. Da kann es durchaus vorkommen, dass sie mit Kunststückchen für Erstaunen sorgt. Birmas sollten nicht als „Freigänger“ gehalten werden, da sie sehr menschenfreundlich sind und sich auch von fremden Menschen gerne streicheln und hochnehmen lassen. Sie maunz nicht so laut, sondern gurrt lieber freundlich oder schnurrt zufrieden mit sanfter, tiefer Stimme.
Ihr dichtes Fell ist relativ pflegeleicht und neigt - wegen fehlender Unterwolle - kaum zum Verfilzen. Das Fell sollte wie bei allen Katzen regelmäßig gebürstet werden, da es sonst durch verschluckte Haare zum Darmverschluss kommen kann.
Alles was Sie zur Pflege Ihrer Katze benötigen, führen wir im Kölle-Zoo. Hier dürfen Sie auch gern unser geschultes Fachpersonal des Kölle-Zoo-Teams befragen.

Familie:
Felidae, Katzen
Herkunft:
Stammt ursprünglich aus Frankreich
Grösse:
Mittelgroß bis groß
Pflege:
Mittellanges, flauschig-seidiges Fell, das am Bauch leicht kräuselig ist. Weniger pflegeintensiv als bei Langhaarkatzen, erfordert aber dennoch ein regelmäßiges Bürsten und Kämmen.
Trinken:
Durchschnittlich 15 bis 18 Jahre
Futter:
Ausgewogene Ernährung, qualitativ hochwertiges Fertigfutter, Fleischkost angereichert mit Vitaminen
Charakter:
Intelligent, verspielt, freundlich, neugierig und anpassungsfähig
Weitere Artikel
Steckbrief Norwegische Waldkatze

Steckbrief Norwegische Waldkatze

Die anschmiegsamen und auch verspielten Norwegischen Waldkatzen, haben nichts mehr von der Scheu oder auch Wildheit ihrer Vorfahren in den norwegischen Wäldern. Sie sind unkompliziert und gehen eine enge Bindung zu ihrem Menschen ein. Für gewöhnlich akzeptieren sie auch andere Katzen um sich herum. weiterlesen »
Steckbrief Perserkatze

Steckbrief Perserkatze

Die Perserkatze ist eine der ältesten und populärsten Rassekatzen der Welt. Sie hat einen gering ausgeprägten Freiheitsdrang, was bei ihr sogar von Vorteil ist, da ihr Fell schnell zu Verfilzungen neigt. Sie ist sicherlich die ruhigste aller Katzen, die sich gelassen und tolerant gegen Hund und Mensch gibt. weiterlesen »
Steckbrief Abessinier

Steckbrief Abessinier

Die Abessinier ist ausgesprochen freiheitsliebend, selbstbewusst und zudem sehr neugierig. Ihrem Menschen folgt sie oft auf Schritt und Tritt und beobachtet dabei all seine Aktivitäten auf das Genaueste. In jungen Jahren hat sie ein lebhaftes Temperament mit großem Bewegungsdrang, den sie gerne zusammen mit anderen Katzen auslebt. Dieses sollte man ihr optimaler Weise ermöglichen. weiterlesen »
Steckbrief Balinese

Steckbrief Balinese

Balinesen stehen ihren Verwandten, den Siam, in punkto Schmusen, Sensibilität, sowie Menschenbezogenheit in nichts nach. Sie sind zudem sehr verspielt und ihnen wurde höchste Intelligenz nachgewiesen. Als sehr „gesprächig“ erweisen sie sich vor allem dann, wenn sie nicht genug beachtet werden. Dieses teilen die eigensinnigen Balinesen ihrem Menschen mit lauter Stimme mit. weiterlesen »
Steckbrief Orientalisch Kurzhaar

Steckbrief Orientalisch Kurzhaar

Diese gesellige und lebhafte Katze, verlangt viel Beschäftigung und Aufmerksamkeit seitens ihres Halters. Sie gilt als sehr verspielt, gesellig, zärtlich, kontaktfreudig und lernt sogar an der Leine zu laufen, was ihr viel Freude bereitet. Die Orientalisch Kurzhaar ist bis ins hohe Alter temperamentvoll und wird sie auf Trab halten. weiterlesen »
Steckbrief Türkische Van-Katze

Steckbrief Türkische Van-Katze

Die Türkisch Van hegt eine große Vorliebe für Wasser und ist dafür bekannt, in freier Natur Fische zu fangen. Daher wird sie umgangssprachlich auch als „Schwimmkatze“ bezeichnet. Dieses Verhalten führt in der Wohnung dazu, dass sie nur zu gern in Aquarien oder Vasen angelt. Zu ihrer Bezugsperson hat sie meist ein besonders intensives Verhältnis und sucht stets deren Nähe. weiterlesen »
Steckbrief Britisch Kurzhaar

Steckbrief Britisch Kurzhaar

Die Britisch Kurzhaar hat ein sanftmütiges Wesen und ist eine wunderbare "Familienkatze". Sie ist durch und durch menschenfreundlich und sehr anhänglich – die ideale Wegbegleiterin für Kinder und Katzenanfänger! Diese eher ruhige Rasse ist in der Regel nicht wasserscheu und tobt auch gern mal mit ihren zwei- oder vierbeinigen Freunden herum. weiterlesen »
Steckbrief Ragdoll

Steckbrief Ragdoll

Ragdoll-Katzen sind sanftmütige und ausgeglichene XXL-Samtpfoten, mit hundeähnlicher Anhänglichkeit. Die Ragdoll möchte einfach überall mit dabei sein und benötigt möglichst einen Artgenossen, wenn Sie ihr nicht ständig Gesellschaft leisten können. Sie ist äußerst verspielt, lustig, sowie freundlich und kinderlieb. weiterlesen »
Steckbrief Maine Coon

Steckbrief Maine Coon

Mit einem Gewicht bis zu 10kg und ihrer erreichbaren Größe, gehört die Maine Coon zu den größten Katzenrassen überhaupt. In ihrer ursprünglichen Farbvariation und Fellzeichnung erinnert sie stark an eine ungebändigte Wildkatze, aber die Maine Coon ist eine sehr anhängliche und keineswegs "wilde" Katze. weiterlesen »
Steckbrief Ocicat

Steckbrief Ocicat

Ocicats sind besonders verträgliche Familienmitglieder, die sich eine Bezugsperson aussuchen, zu der sie eine enge Beziehung aufbauen. Aber auch mit Katzen anderer Rassen und auch Hunden kommen sie in der Regel gut klar. Da die bewegungsfreudige Ocicat die freie Natur nur ungern missen möchte, sollte ihr Freigang ermöglicht werden. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.