Steckbrief Maine Coon

Die Maine Coon erhielt ihren Namen, laut einer von verschiedenen Erzählungen, aufgrund ihres buschigen Schwanzes, der an den eines Waschbären (engl. racoon) erinnert. Sie ist eine ursprünglich US-amerikanische Haus- und Gebrauchskatze (engl.: working cat), die in ihrer ursprünglichen Fellfarbe stark an eine Wildkatze erinnert. Zusammen mit der Norwegischen Waldkatze und der Sibirischen Katze, zählt sie zur Gruppe der sogenannten Waldkatzen, die wiederum zu den Naturrassen zählen. Die Stammform dieser Katze, trifft man auch heute noch in den nordöstlichen USA als wildlebende Form an, doch ist sie hier ursprünglich nicht heimisch gewesen, sondern mit Schiffen von Einwanderern dorthin gekommen und dann verwildert. Ihrem Aussehen nach erinnert sie noch an die norwegische Waldkatze, aber die Maine Coon ist nun seit 1983 als Zuchtrasse mit Rasse-Standard zugelassen.
Im Allgemeinen sind Maine Coon intelligente und verspielte Tiere, sowie auch begabte Jäger. Sie benutzen mit Vorliebe ihre Pfoten, was dazu führt, dass sie problemlos Türen und Wasserhähne öffnen und kleine Objekte aufnehmen können. Viele Maine Coons nehmen auch ihr Futter mit der Tatze auf und fressen nicht direkt aus dem Futternapf. Zudem sind sie auch ausgesprochen wasserliebend und spielen gerne damit.
Ihre Stimme ist eher leise und sehr hoch, was eigentlich nicht zur Größe der Tiere passt. Trotz der leisen „gurrenden“ Stimme, kann sie aber ganz gezielt und sehr deutlich auf ihre Wünsche aufmerksam machen. Die Maine Coon ist sowohl mit Menschen als auch ihren Artgenossen sehr gesprächig. Häufig sind sie sehr „sozial“ eingestellt und dulden im Zusammenleben andere Haustiere, wobei dies nicht nur auf Katzen bezogen ist.
Ihr Umgang mit Menschen ist als ausgesprochen freundlich und anhänglich zu bezeichnen. Aggressives Verhalten, auch gegenüber Kleinkindern, ist von Maine Coons sehr selten und aufgrund ihres Wesens und ihrer Größe wird sie auch als gentle giant („sanfter Riese“) bezeichnet.
Alles was Sie zur Pflege Ihrer Katze benötigen, führen wir im Kölle-Zoo. Hier dürfen Sie auch gern unser geschultes Fachpersonal des Kölle-Zoo-Teams befragen.

Familie:
Felidae, Katzen
Vorkommen:
Zuchtrasse aus in Maine (USA) verwilderten und mit Einwanderern vor Jahrhunderten eingeführten "Schiffskatzen"
Grösse:
Groß und kräftig
Gewicht:
Kater bis 10 kg, Katzen kleiner und leichter
Pflege:
Leicht, anspruchslos das langhaarige Fell ist pflegeleicht
Alter:
Durchschnittlich 15 bis 18 Jahre
Trinken:
Immer anbieten
Futter:
Ausgewogene Ernährung, qualitativ hochwertiges Fertigfutter, Fleischkost angereichert mit Vitaminen
Charakter:
Ruhig, leise, auch zwitschernde Stimme, anhänglich, verträglich, neugierig, intelligent. Kinderkatze
Weitere Artikel
Steckbrief Türkische Van-Katze

Steckbrief Türkische Van-Katze

Die Türkisch Van hegt eine große Vorliebe für Wasser und ist dafür bekannt, in freier Natur Fische zu fangen. Daher wird sie umgangssprachlich auch als „Schwimmkatze“ bezeichnet. Dieses Verhalten führt in der Wohnung dazu, dass sie nur zu gern in Aquarien oder Vasen angelt. Zu ihrer Bezugsperson hat sie meist ein besonders intensives Verhältnis und sucht stets deren Nähe. weiterlesen »
Steckbrief Heilige Birma

Steckbrief Heilige Birma

Birmakatzen vereinen die Eigenschaften von den Siam-, als auch von den Perserkatzen in sich. Sie sind ruhig und sanftmütig, sehr menschenbezogen und nur wenig aktiv. Außerdem sind sie sehr gesellig und nur ungern allein. Am besten hält man Birma-Katzen nicht allein, sondern gibt ihnen die Möglichkeit mit weiteren Katzen den Tag zu verbringen. weiterlesen »
Steckbrief Norwegische Waldkatze

Steckbrief Norwegische Waldkatze

Die anschmiegsamen und auch verspielten Norwegischen Waldkatzen, haben nichts mehr von der Scheu oder auch Wildheit ihrer Vorfahren in den norwegischen Wäldern. Sie sind unkompliziert und gehen eine enge Bindung zu ihrem Menschen ein. Für gewöhnlich akzeptieren sie auch andere Katzen um sich herum. weiterlesen »
Steckbrief Balinese

Steckbrief Balinese

Balinesen stehen ihren Verwandten, den Siam, in punkto Schmusen, Sensibilität, sowie Menschenbezogenheit in nichts nach. Sie sind zudem sehr verspielt und ihnen wurde höchste Intelligenz nachgewiesen. Als sehr „gesprächig“ erweisen sie sich vor allem dann, wenn sie nicht genug beachtet werden. Dieses teilen die eigensinnigen Balinesen ihrem Menschen mit lauter Stimme mit. weiterlesen »
Steckbrief Ragdoll

Steckbrief Ragdoll

Ragdoll-Katzen sind sanftmütige und ausgeglichene XXL-Samtpfoten, mit hundeähnlicher Anhänglichkeit. Die Ragdoll möchte einfach überall mit dabei sein und benötigt möglichst einen Artgenossen, wenn Sie ihr nicht ständig Gesellschaft leisten können. Sie ist äußerst verspielt, lustig, sowie freundlich und kinderlieb. weiterlesen »
Steckbrief Siamkatze

Steckbrief Siamkatze

Wer eine lebhafte und stets unternehmungslustige Katze als Haustier pflegen möchte, wird von einer Siamkatze nicht enttäuscht. Sie gilt als eigenwillig aber trotzdem menschenbezogen, da sie ein ausgeprägtes Sozialverhalten an den Tag legt. Optimaler Weise sollte sie daher nicht allein gehalten werden, es sei denn sie haben viel Zeit um ihr Gesellschaft zu leisten. weiterlesen »
Steckbrief Abessinier

Steckbrief Abessinier

Die Abessinier ist ausgesprochen freiheitsliebend, selbstbewusst und zudem sehr neugierig. Ihrem Menschen folgt sie oft auf Schritt und Tritt und beobachtet dabei all seine Aktivitäten auf das Genaueste. In jungen Jahren hat sie ein lebhaftes Temperament mit großem Bewegungsdrang, den sie gerne zusammen mit anderen Katzen auslebt. Dieses sollte man ihr optimaler Weise ermöglichen. weiterlesen »
Steckbrief Perserkatze

Steckbrief Perserkatze

Die Perserkatze ist eine der ältesten und populärsten Rassekatzen der Welt. Sie hat einen gering ausgeprägten Freiheitsdrang, was bei ihr sogar von Vorteil ist, da ihr Fell schnell zu Verfilzungen neigt. Sie ist sicherlich die ruhigste aller Katzen, die sich gelassen und tolerant gegen Hund und Mensch gibt. weiterlesen »
Steckbrief Ocicat

Steckbrief Ocicat

Ocicats sind besonders verträgliche Familienmitglieder, die sich eine Bezugsperson aussuchen, zu der sie eine enge Beziehung aufbauen. Aber auch mit Katzen anderer Rassen und auch Hunden kommen sie in der Regel gut klar. Da die bewegungsfreudige Ocicat die freie Natur nur ungern missen möchte, sollte ihr Freigang ermöglicht werden. weiterlesen »
Steckbrief Orientalisch Kurzhaar

Steckbrief Orientalisch Kurzhaar

Diese gesellige und lebhafte Katze, verlangt viel Beschäftigung und Aufmerksamkeit seitens ihres Halters. Sie gilt als sehr verspielt, gesellig, zärtlich, kontaktfreudig und lernt sogar an der Leine zu laufen, was ihr viel Freude bereitet. Die Orientalisch Kurzhaar ist bis ins hohe Alter temperamentvoll und wird sie auf Trab halten. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.