Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Steckbrief Lemming

Bekannt geworden sind die Lemminge durch ihre zweimaligen, jährlichen Wanderungen, im Frühjahr zur Zeit der Schneeschmelze und im Herbst von Juni bis Oktober. Diese Wanderungen dauern circa 1-3 Wochen und richten sich ausschließlich nach Populationsdichte und Nahrungsangebot. Bei der größeren Herbstwanderung legen die Tiere eine Strecke von täglich bis zu 15 km zurück.

Herkunft

Beheimatet ist der Lemming im nördlichsten Europa, Nord Asien, Nord Amerika und in der Arktis. Im hohen Norden zählt der Lemmus zu den meist vorkommenden Kleinsäugern überhaupt.

Eigenschaften

Der Lemming gehört zur Familie der Wühlmäuse (Microtinae) und hält keinen Winterschlaf. In freier Natur, z.B. in der Tundra, ist der Lemming beim Nestbau nicht sehr wählerisch. Es genügen ihm alte Baumstümpfe, Steinhaufen und dichtes Unterholz. Eine 30 - 40 cm lange Schlupfröhre führt zur circa 20 cm langen Nestkammer. Im Winter jedoch, wenn der Boden gefroren ist, wird ein kugeliger, stark mit Gras gepolsterter Nestbau an der Oberfläche angelegt.
Unter wissenschaftlich artgerechter Forschung wurde nachgewiesen, dass der Wandertrieb beim Lemmus, in Haltung von Kleinfamilien, bei ausreichendem Platzverhältnis, sowie geminderter Population, nicht stattfindet. Jeder Lemmus versucht geradlinig sein Ziel zu erreichen. Zuerst wandern nur die größeren Männchen, dann die Weibchen. Schließlich unreife Tiere beiderlei Geschlechts. Als guter Schwimmer ist selbst eine Wasserstrecke von bis zu 1 km für den Lemming kein Hindernis. Das bei diesen Wanderungen viele tausend Tiere zu Tode kommen ist ein immer wiederkehrendes Phänomen. Mit Freitod hat dies jedoch nichts zu tun, es ist die Suche nach Lebensraum und Nahrung sowie eine extreme Populationsdichte (eigentlich nur im arktischen Raum).

Artgerechte Haltung

Terrarium von mindestens 80 cm oder mehr. Einrichtung mit Terrarium-Erde und Natur-Überstreu. Wichtig ist, ausreichend Versteckmöglichkeiten, wie Tunnel, Wurzeln, Baumhöhlen etc. zu bieten. Haltung unbedingt paarweise, niemals alleine!

Artgerechte Ernährung

Der Lemming ernährt sich rein vegetarisch durch Gräser, grüne Teile von Moosen, Seggen (Sauergräser) und Binsen, Grassaaten, Wurzeln usw.; nur Torfmoos (Sphagnum) wird verschmäht.

Entscheidung zum Kauf von Lemmingen

Die Lebenserwartung einem Lemming liegt in der Regel zwischen 1 bis 3 Jahren. Vor dem Kauf eines Lemmings sollte man daran denken, dass auch der kleine Nager mit Arbeit und Kosten verbunden ist. Außerdem sollte man Lemminge nicht einzeln halten! Ist das einem bewusst, steht einem schönen Leben mit den Kleinen nichts im Wege

Wissenschaftlicher Name:
Lemmus
Ordnung:
Nagetier
Familie:
Wühler
Herkunft:
Nordeuropa, Asien, Nordamerika
Größe:
ca. 10 - 15 cm Länge
Alter:
3 - 4 Jahre
Futter:
Getreide, Gemüse, Sämereien, Kräuter, Joghurt, Äste zum Knabbern, Lottis Freunde
Besonderheiten:Schläft tagsüber und ist nachtaktiv kann bei zu häufiger Schlafstörung bissig werden
Weitere Artikel
Steckbrief Sinai Stachelmaus

Steckbrief Sinai Stachelmaus

Die Sinai Stachelmäuse haben ihren Namen von der Haarbildung ihres Felles, weil vor allem vom mittleren Rücken ab die Haare hart und stachelartig spitz sind. Bei flüchtigem Hinsehen kann man den Eindruck haben, als ob das Fell verklebt ist. Die Jungen sind bei der Geburt bereits völlig entwickelt. weiterlesen »
Steckbrief Zwergwidder

Steckbrief Zwergwidder

Kaninchen ist nicht gleich Kaninchen, und so kann es neben dem Aussehen andere Gründe geben, sich für eine bestimmte Rasse zu entscheiden. Im Folgenden soll es besonders um Zwergwidder gehen, die Kleinen mit den Schlappohren. weiterlesen »
Steckbrief Teddy-Hamster

Steckbrief Teddy-Hamster

Teddy-Hamster fallen durch ihr langes Fell auf. Sie sind eine Zuchtform des syrischen Goldhamsters und wie dieser, nachtaktive Einzelgänger. weiterlesen »
Steckbrief Roborowski Zwerghamster

Steckbrief Roborowski Zwerghamster

In den Abendstunden wird der Roborowski Zwerghamster zum putzmunteren Akrobaten und bietet seinem Halter ein überaus amüsantes Schauspiel. Der Kleine ist eben kein typisches Streicheltier, sondern verdankt die Begeisterung für ihn vor allem seinen turnerischen Leistungen. weiterlesen »
Steckbrief Persische Rennmaus

Steckbrief Persische Rennmaus

Die Heimat der Persischen Rennmaus erstreckt sich vom Iran, Irak, der Türkei, Afghanistan bis hin zu Pakistan. In ihrer Heimat bevölkern sie in großen Familienverbänden Steppen sowie Halbwüsten und bevorzugen felsige Gegenden mit bis zu 3.000 Metern Höhe. weiterlesen »
Steckbrief Ratte

Steckbrief Ratte

Ratten erobern die Herzen der Kleintierliebhaber. Sie sind Charaktertiere, individuelle Persönlichkeiten. Genau dies mag vielen Haltern bewusst gewesen sein, als sie sich für die Pflege von Ratten entschieden. weiterlesen »
Steckbrief Maus

Steckbrief Maus

Ob als Vorratsschädling, Versuchstier, heiliges Tier, Heimtier oder freche Comicfigur - von jeher hat die Maus die unterschiedlichsten Bedeutungen im Leben der Menschen. Zahlreiche Legenden ranken sich um die flinken Akrobaten. weiterlesen »
Steckbrief Dsungarischer Zwerghamster

Steckbrief Dsungarischer Zwerghamster

Der Dschungarische Zwerghamster (Phodopus sungorus) ist eine von vier als Heimtier gehaltenen Zwerghamsterarten. In unserem Steckbrief erfährst Du alles Wissenswerte zum Dschungarischen Zwerghamster! weiterlesen »
Steckbrief Mongolische Wüstenrennmaus

Steckbrief Mongolische Wüstenrennmaus

Als ehemaliger Steppen- und Halbwüstenbewohner ist die Mongolische Wüstenrennmaus sehr robust. Für eine tiergerechte Haltung und Pflege ist dennoch einiges zu beachten! weiterlesen »
Steckbrief Goldhamster

Steckbrief Goldhamster

Ursprünglich stammt der Goldhamster aus Nord-Syrien und ist in der fruchtbaren aleppinischen Hochebene beheimatet. Dort lebt er in selbst gegrabenen Bauten von bis zu 2,5 m Tiefe, die mit mehreren Ausgängen, Schlafnestern und Vorratskammern versehen sind. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.