Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Steckbrief Persische Rennmaus

Die Persische Rennmaus (Meriones persicus) kann als "ein Vetter" der beliebten Mongolischen Rennmaus angesehen werden. Sie wird sehr zahm und zutraulich.

Herkunft

Die Heimat der Persischen Rennmaus erstreckt sich vom Iran, Irak, der Türkei, Afghanistan bis hin zu Pakistan. In ihrer Heimat bevölkern sie in großen Familienverbänden Steppen sowie Halbwüsten und bevorzugen felsige Gegenden mit bis zu 3.000 Metern Höhe. Daher stammen auch ihre exzellenten Kletterfähigkeiten. Persische Rennmäuse bauen ihre Nester zwischen Felsbrocken oder graben tiefe Erdlöcher. Ihre Hauptaktivitäten verlegen Perser in Dämmerung und Nacht.

Eigenschaften

Wesentliches Merkmal dieser Rennmäuse ist vor allem ihre Körpergröße, sie werden bis zu 31 cm lang wobei ca. 17 cm der behaarte Schwanz ausmacht, der am Ende eine so genannte Quaste besitzt. Das Körpergewicht liegt zwischen 150 g und 180 g. Typische Merkmale sind neben ihren großen schwarzen Augen der helle Bauch und die weiße Maske, die sich gegenüber dem beigefarbenen Rücken und Kopf absetzen.
Persische Rennmäuse sind Gruppentiere und sollten daher mindestens zu zweit gehalten werden. Um ungewollten Nachwuchs zu verhindern sind gleichgeschlechtliche Tiere zu empfehlen, da diese Rennmäuse bereits mit 3 Monaten ihre Geschlechtsreife erreichen. 1-2-mal pro Jahr werden 3-10 Junge nach einer 28-tägigen Tragezeit geworfen.

Artgerechte Haltung

Da Persische Rennmäuse relativ groß werden und sehr aktiv sind, benötigen sie eine große Behausung. Für 2-3 Tiere sollte das Nagerheim mindestens 0,5 m² Grundfläche und eine Höhe von 1 Meter besitzen. Das Heim sollte mit diversen Klettermöglichkeiten, Steinen, Wurzeln und Verstecken ausgestattet sein.
Das im Handel angebotene Kleintierstreu bewährt sich hierbei als Einstreu sowie zusätzlich Heu zum Bau und Auspolstern von Nestern. Außerdem muss zur Fellpflege ein Sandbad (mit Chinchillasand) zur Verfügung stehen. Auch regelmäßiger Auslauf darf den quirligen Rennmäusen nicht fehlen.

Artgerechte Ernährung

Die Ernährung der Persischen Rennmäuse sollte nicht zu fettreich sein und deshalb aus einer Saatenmischung bestehen. Empfehlenswert ist das regelmäßige Verfüttern von Obst und Gemüse sowie das Verfüttern von Mehlwürmern einmal pro Woche für die Eiweißzufuhr. Als Leckerli sind Sonnenblumenkerne gut geeignet.

Entscheidung zum Kauf von Persischen Rennmäusen

Mit einer Lebenserwartung von 6-7 Jahren und ihrem neugierigen, freundlichen Wesen werden Persische Rennmäuse ihren Haltern lange Freunde bereiten. Auch diese kleinen Nager bringen nicht nur Freude, sondern sie sind auch Arbeit und Kosten verbunden. Deshalb ist es wichtig, dass Du Dich bitte vor dem Kauf informierst, was alles auf Dich zukommen könnte. Wenn Dir das alles bewusst ist, dann kannst Du viel Freude mit den neuen Familienmitgliedern haben.

Ordnung:
Nager (Rodentia)
Unterordnung:
Mäuseverwandte (Myomorpha)
Familie:
Langschwanzmäuse (Muridae)
Gattung:
Sandmäuse (Meriones)
Herkunft:
Iran, Irak, Türkei, Afghanistan, Pakistan
Natürliche Lebensweise:
In Familienkolonien
Größe:
ca. 23 - 32 cm Länge
Alter:
6 - 7 Jahre
Futter:
Hauptfutter Obst, Gemüse, Lottis Freunde, zusätzlich werden einmal die Woche Mehlwürmer gereicht
Weitere Artikel
Steckbrief Dsungarischer Zwerghamster

Steckbrief Dsungarischer Zwerghamster

Der Dschungarische Zwerghamster (Phodopus sungorus) ist eine von vier als Heimtier gehaltenen Zwerghamsterarten. In unserem Steckbrief erfährst Du alles Wissenswerte zum Dschungarischen Zwerghamster! weiterlesen »
Steckbrief Sinai Stachelmaus

Steckbrief Sinai Stachelmaus

Die Sinai Stachelmäuse haben ihren Namen von der Haarbildung ihres Felles, weil vor allem vom mittleren Rücken ab die Haare hart und stachelartig spitz sind. Bei flüchtigem Hinsehen kann man den Eindruck haben, als ob das Fell verklebt ist. Die Jungen sind bei der Geburt bereits völlig entwickelt. weiterlesen »
Steckbrief Mongolische Wüstenrennmaus

Steckbrief Mongolische Wüstenrennmaus

Als ehemaliger Steppen- und Halbwüstenbewohner ist die Mongolische Wüstenrennmaus sehr robust. Für eine tiergerechte Haltung und Pflege ist dennoch einiges zu beachten! weiterlesen »
Steckbrief Maus

Steckbrief Maus

Ob als Vorratsschädling, Versuchstier, heiliges Tier, Heimtier oder freche Comicfigur - von jeher hat die Maus die unterschiedlichsten Bedeutungen im Leben der Menschen. Zahlreiche Legenden ranken sich um die flinken Akrobaten. weiterlesen »
Steckbrief Degu

Steckbrief Degu

Degus besitzen in ihrer Heimat eine ähnliche ökologische Nische wie unser Wildkaninchen. Sie errichten unterirdische Höhlen und Gangsysteme im Schutz von Sträuchern, Hecken oder Felsen. weiterlesen »
Steckbrief Teddy-Hamster

Steckbrief Teddy-Hamster

Teddy-Hamster fallen durch ihr langes Fell auf. Sie sind eine Zuchtform des syrischen Goldhamsters und wie dieser, nachtaktive Einzelgänger. weiterlesen »
Steckbrief Roborowski Zwerghamster

Steckbrief Roborowski Zwerghamster

In den Abendstunden wird der Roborowski Zwerghamster zum putzmunteren Akrobaten und bietet seinem Halter ein überaus amüsantes Schauspiel. Der Kleine ist eben kein typisches Streicheltier, sondern verdankt die Begeisterung für ihn vor allem seinen turnerischen Leistungen. weiterlesen »
Steckbrief Ratte

Steckbrief Ratte

Ratten erobern die Herzen der Kleintierliebhaber. Sie sind Charaktertiere, individuelle Persönlichkeiten. Genau dies mag vielen Haltern bewusst gewesen sein, als sie sich für die Pflege von Ratten entschieden. weiterlesen »
Steckbrief Chinchilla

Steckbrief Chinchilla

Die unverkennbaren Merkmale von Chinchillas sind der runde, aber extrem sportlicher Körper, samtweiches Fell, große dunkle Augen und überdimensionale Ohren. Die kleinen Nager kommen aus den südamerikanischen Gebrigsketten der Anden und Kordillen. weiterlesen »
Steckbrief Meerschweinchen

Steckbrief Meerschweinchen

Meerschweinchen sind auf Grund ihres Sozialverhaltens und ihrer Kommunikationsfreude spannende Heimtiere. Im folgenden Steckbrief erfährst Du alles wissenswerte zum Meerschweinchen. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.